Beiträge von vtracy

    Danke, Rainer. so gut hötte uch das nicht sagen können!😜

    Eigentlich meinte ich, daß wir, die wir unsere PCs in der Regel durch den FluSi ausreiten wie sonst kaum eine Anwendung, bei der Zusammenstellung der Komponenten darauf achten müssen, daß sie zusammenpassen.

    Dazu gehört, bei der Wahl der GraKa bzw. der Anzahl, eben auch die richtige CPU. Klar, wenn die nur 16 lanes unterstützt, nützen mir auch keine 2 X PCIe mit 16 lanes...

    Und wenn wir schon dabei sind: Mir hat der Einbau von SDDs einen großen Leistungssprung gebracht, weil halt die Zugriffszeiten ungleich viel schneller sind als bei HDD. Und M.2 sind nochmal schneller (wenn auch nicht im selben ausmaß wie SSD zu HDD). Das läuft auf viel Recherche-Aufwand, gezielte Käufe, Kenntnisse der Komponenten, und, last not least, auf finanziellen Aufwand hinaus. Aaber, wenn dann der Sim plötzlich ganz anders „läuft“ und/oder ganz neue Steneriequalität zuläßt,... dann hat alle Arbeit sich gelohnt.

    Und doch: FluSi ist Hobby, Hobby ist „work in progress“, endet also nie, auch finanziell nicht.😅

    Volker

    Hallo Eike, ein Tip aus Erfahrung (ich hatte auch mal 3+1 Monitore am PC): Such ein MB, das 2 X 16bit PCIe Steckplätze hat. Selten! Die meisten haben zwar 2-3 PCI3 Steckplätze, davon aber nur einer mit der max Bandbreite. Wenn Du dann zwei GraKa einsteckst, geht der 16bit StPl auf 8bit, Du hast dann 2 X 8bit Bandbreite. Dann ist noch besser eine GraKa im 16er Platz...

    Ich werde mir - Erlaubnis vom Finanzminister vorausgesetzt - wie Rainer einen %000 X 1080 LCD kaufen, dann habe ich dieselbe Breite wie bei meinen bisherigen 3 X 1920X1080 LCD.

    Volker

    Danke, Rainer.

    Du hast bestätigt, was ich geahnt habe: die A2A Flieger sind so detailliert designt (was sie ja so realistisch macht), daß sie wohl frames fressen müssen.

    Auf Deinen Hinweis mit der Kantenglättung hin werde ich mal ein bißchen mit den Einstellungen spielen.


    Betr.: VR

    Ja, es ist (noch) sehr klobig, alles. Wenn da nicht das unglaubliche Gefühl der Realität wäre...

    Neulich bin ich mit der Spit von Dover nach Calais/Dunkerque geflogen, kam ein wenig zu hoch an, habe einen Slip probiert, um schnell Höhe zu verlieren,... zum erstenmal klappte es nicht nur. Ich hatte sogar das Gefühl, daß ich das Manöver beherrsche! Ich „fühlte“genau, wann ich aus dem Slip raus mußte. Plötzlich habe ich Entfernung und Höhe im Gefühl, muß nicht auf die Instrumente gucken! Ich traue mich Manöver zu machen, die ich nie zuvor machte.

    Nun warte ich auf die VR Brille mit 4000 X 4000 und das im Formfaktor wie eine AR Brille....

    Volker

    Hallo Rainer,

    ich habe (glaube ich) alles nach Handbuch gemacht, inkl. P3Dv4 Einstellungen. Trotzdem fällt der fps Zähler von >50/100 auf 20 dann noch weniger, sobald ich Oculus software zuschalte.

    Hier der "Beweisfilm" (600MB):


    Datei von filehorst.de laden


    Ich weiß nicht, ob es am Flugzeug liegt (A2A Spitfire) aber die Me 109E (WOB II A2A) ist nicht besser; oder an der Szenerie (wenn ich über ORBX England South fliege, geht es auch noch flüssig).

    Egal woran, kannst Du oder jemand anderes mir helfen, mit meinen geliebten Flugzeugen auf fps >20 zu kommen?

    Es ist so eine schöne Szenerie! Trotz der niedrigen fps habe ich immer Lust, dort zu fliegen. Wie toll wäre es, wenn es nun auch einigermaßen flüssig ginge. Meine Hoffnung, es doch noch hinzukriegen basiert darauf, daß ich eine sehr ähnliche hardware habe wie Du: i7-7700K 4,3GHz, 1080Ti, nur SSD, 16GB RAM, nur 1 Monitor plus Oculus Rift. Kann doch keine so große Belastung sein, oder?

    Volker

    Ich schliesse mich Manschys Bemerkung an: Auch ich habe lange Zeit FSX genutzt, alle Tunings mitgemacht, alle Tricks - ob nützlich oder nicht - angewandt. Dann kam P3D 64bit!

    Allein das hat mich bewogen, auf den neuen FS überzugehen. Keine Memory Probleme mehr!!! Nur noch performance-Probleme😅, aber die kann ich lösen, mit Geld(RAM, CPU, GraKa, SSD,...) und mit Experimentieren ohne crash to desktop. Hach!

    Volker

    Puh, Haufen Themen...

    VR: Ja, Rainer, ich warte auch sehnsüchtig auf die VR Brille, die mich auch auf meine Konsolen sehen läßt, sodaß ich nicht nur auf meinen Tastsinn angewiesen bin. Aber, Du weißt ja, die Piloten (von damals) mußten ihr cockpit buchstäblich blind kennen, greifen ohne hinzusehen. Das strebe ich an. Drum habe ich auch meine Konsole mit den Instrumenten, die links vom Stuhl steht, mit nur den Hebeln, Schaltern etc. ausgestattet, die ich im WK II Jagdflugzeug brauche. Wie man weiß, ist das nicht viel. Das virtuelle Cockpit kann ich ja gut sehen, muß nur bißchen den Kopf senken. Habe LEAP Motion ausprobiert: abgesehen von der Haptik, die sie ja nicht reproduzieren können, fand ich auch, daß sehr oft ein Schalter, den ich berührte, sich nicht bewegte. Irgendwann gab ich auf, habe den L M controller von der Rift abgebaut. Vielleicht wird die Software ja besser...

    Bis dahin beheöfe ich mich mit einem Oculus controller, der funktioniert präzise ingame.


    Curved Monitor: Welchen hast Du denn? Erfahrung i. S. Ansteuerung durch GraKa, native Auflösung vs. SSA etc....?

    Habe mir mal 49“ Monitore mit 32:9 Ratio und 5000X1440 angesehen, liegen alle bei 1.100,00 bis 1.400,00€. Das wird sich aber sicher noch auf niedrigerem Niveau einspielen. Wie fliegt es sich denn damit i. V. zu Deinen früheren 3 Monitoren nebeneinander (was ich noch habe)?


    Joystick: Ich habe den Warthog, den ist sehr gut... wenn man ihn auf dem Tisch vor einem oder auf Seitenkonsole anbringen will. Ich wollte aber - auch wg. der Authentizität - den Stick zwischen den Beinen haben, d. h. sehr nahe am Sitz. Dazu brauchte ich einen gekrümmten Schaft... den es für den Warthog nicht gab(gibt?). Das war einer der Gründe, die mich den VKB kaufen ließen, sie bieten als preiswertes Zubehör einen gebogenen Schaft. Die Basis sitzt nun vorne am (alten Recaro-Autositz) angebracht auf einem klappbaren Brett; Verkabelung am Sitz unten entlang, über Fußbodenbrett (da kommt noch ein Kabelkanal hin) zum VR-PC. In den Kabelkanal kommt dann auch die Kabelkombi des Oculus. Als Pedale habe ich die M F G. Mit beiden controllern bin ich sehr zufrieden. Bei ihnen werde ich sicher lange Zeit bleiben, weil sie m. E. n. kaum zu verbessern sind. Wenn man Tiefflüge macht, muß der Joystick schon sehr sensibel reagieren...


    Yoke: Cirrus - nach auch langem Suchen, Probieren gefunden. Der tut‘s für meine Ansprüche. Erhängt am „2-mot PC“ zusammen mit der 2. Konsole, die viel stärker bestückt ist mit Throttle, Schaltern, Autopilot,... (Die Pedale sind über USB-Switch an beide PCs angeschlossen, funktioniert gut.)


    Das einzige, was mir nun verbesserungswürdig scheint, ist die Monitor-Situation... und Du, Rainer, bist daran schuld! Nachdem ich Dein Rig gesehen habe, bin ich ganz schön neidisch😬 Also: hilf mir, Gründe zu finden für so viel(?) Geld!


    Bin sehr gespannt auf Eure Antworten!

    Volker

    War ein paarmal realiter dort, Besuch nur empfehlen: Geschichte, Baudenkmäler, tolle Süßigkeiten, freundliche Leute, die alle Englisch sprechen (plus Maltí).

    Nun freue ich mich auf viele virtuelle Besuche dort, dank Rainer.

    Hallo Rainer & Gemeinde!


    War lange Zeit nicht mehr hier. Von mir bzw. meinen FluSi-Tätigkeiten gab es nichts zu berichten. Das geduldige Warten auf die Insel (Malta)gehört schon zum wöchentlichen check.

    Ich habe nun was zu berichten:

    Wie ich schon an anderer Stelle angekündigt hatte, habe ich mich in den Bereich der VR gewagt. Anfangs zögernd, u. a. weil ich dachte, daß bei meiner Konfiguration mit (wie Rainer) 3 LCD über 1 LCD kaum noch etwas zu verbessern wäre in Hinsicht realer Darstellung. Aber mich hatten diverse Artikel in Foren neugierig gemacht... und so kaufte ich mir eine gebrauchte Oculus Rift, habe sie an einen PC, den ich immer als "Testbed" für neue hardware und Flugzubehör benutze, angeschlossen, P3D installiert VR Brille angeschlossen und wollte losfliegen. Das ging aber damals noch nicht. Man brauchte "FlyInside" dazu, damit die frames stimmen. Also zusätzlich zu den Oculus Treibern auch FI installiert. PeD gestartet, Mooney als Default Aircraft, Lüneburg als Default Startplatz (weil schöner Grasplatz); altes Warthog yoke angeschlossen, keine Pedals, alte Saitek Throttles angebaut, installiert. Los gehts!

    Wie gesagt, ich hatte keine große Überraschung erwartet, ich hatte ja schon 160° Rundumsicht mit 3 LCDs für den Blick aus dem Cockpit. Brille auf (Bißchen hakelig, wegen der langen Kabel, die immer im Weg sind)FI gestartet...und dann kam bei mir der WOWWW! EWffekt! Was für ein Unterschied! Die "3D immersion" wie die UK cousins sagen, ist stupend. Ich war erst mal starr vor Staunen, ob des "realistischen" Eindrucks. Aber das kann ja an mir liegen, weil ich vielleicht leicht zu beeindrucken bin...

    Also bin ich geflogen... und gelandet, auf kurzem Platz, mit Bäumen im Anflugbereich. Klarer Vorteil: ich kann die Entfernungen, vertikal (zum Boden) und horizontal (zum Landepunkt) viel besser einschätzen. Den Abstand zum Boden beim Ausschweben habe ich nun im Gefühl; bisher mußte ich mir Hilfslinien etc. merken. Jetzt geht das wie das Hineinfahren in meine Garage!

    Deshalb mußte ein zweiter PC für die VR-Flüge her. Ich habe dann aus der "Not" des VR-PC eine Tugend gemacht und dort nur wenige Einmots (Piper Comanche) installiert - und meine geliebten zwei Jagdflugzeuge, beide von einer bekannten Firma, die Me 109E und die Spitfire Mk I und Mk IIb. Mit denen in VR zu fliegen, macht nun noch mehr Spaß, weil es ja "realistisch" sein soll, also: Tiefflüge durch's Inntal Richtunf Innspruck (und ich meine Tief = 30m!), Loopings, Immelmanns, Jagdflieger Landungen: tief über den Platz im downwind, dahinter hochreißen, 45° Steigflug, Messerflug zum Fahrt verlieren, Flaps und Fahrwerk raus, Abstand zum Platz ist gerade gut, um mit Restfahrt aufzusetzen (es mußte damals ja schnell gehen...).

    Nun plane ich, einen Flug mit FlightRecordReplay aufzunehmen, ihn als AI aufzusetzen und mit demselben Flugzeug nebenher zu fliegen, als Rottenflieger (Katschmarek), also eng dran. Das ganze dann im Tiefflug. Mal sehen, wie oft ich "RESET" machen muß...;-)

    Mein Haupt"einsatzgebiet" wird Deutschland sein, weil ich viele kleine Plätze habe (auch von Dir!) und die englische Südküste; von der gibt es auch mittlerweile viele Airports, z. T. sogar in Form der alten layouts aus den Zeiten des WW II. Macht mir Spaß, hinzufliegen, an den "cliffs of Dover entlang, und z. B. in Manston zu landen (mit der Me 109).


    Rainer, ich freue mich darauf, ein altes Revier wieder neu zu beleben, wenn Dein Malta fertig ist: Ich werde von einem sizilianischen Flughafen nach Gozo und dann Richtung Valetta fliegen, dort landen. (das dann in der Spit). In VR! Ich bin sehr gespannt, ob/wie sehr sich Deine sorgfältige Arbeit an den Details mir in VR offenbart. Es tut mir nur leid, daß man den Eindruck nicht filmen kann...

    Bin schon sehr gespannt!

    Muß mal was loswerden:

    Bin schon seit 1941 auf der Welt, seit 1964 in der EDV (so hieß das mal), habe Großrechner, ersten PC, Laptop in der Hand gehabt, DOS, Windows, OS/2 seit Version 1.0 erlebt... und das Internet seit 1993 schätzen gelernt. Trotz aller hacks, Spams, Viren, shitstorms,... finde ich es inzwischen unverzichtbar, Produkt-Beurteilungen, Erfahrungsberichte von Benutzern zu bekommen und Hilfe von erfahrenen Benutzern in Foren... so wie diesem. Zwar war die netiquette früher selbstverständlich, u. a. weil hinter dem username immer ein erkennbarer Mensch stand, und weil es eben nur um die Sache ging, nicht um Egotrips oder Selbstproduzierung. Das war so wie Etkette beim Essen... das wurde einem von den Eltern beigebracht, diese Etikette hat man dann in den zwischenmenschlichen Bereich mitgenommen. Das ist zwar heute nicht mehr so selbstverständlich aber damit kann ich leben. Dafür habe ich eine - im Vergleich zu 2000 - viel größere Reichweite, von damals users in derselben Firma zu heute users weltweit.

    Wenn es die Benutzergemeinde nicht gäbe, hätte ich wahrscheinlich schon lange mein FSX bzw. P3D hingeschmissen... und damit ein inzwischen faszinierendes Hobby.


    Danke, Rainer, für Deinen großen Beitrag zu Vergnügen!

    Volker

    #ibelarry,

    as I said above (in German) I am not enthusiastic with PrealSoft Malta. But, as Rainer is working on LMML on the basis of PrealSoft's realisation of the island, I bought it. Now, I am waiting for his product to make the island more realistic...

    Volker

    Auf diese Ankündigung habe ich schon lange gewartet! Endlich eine realistische Darstellung von Insel (hoffentlich!), Stadt und Flughafen!

    Zwar gab es schon zu FSX-Zeiten Freewareprodukte, die den Flughafen recht gut abbildeten. Aber der Anflug über die Insel war doch ziemlich trostlos.

    Bin früher mit B58 oder gleich mit der Me 109 von Sizilien über Gozo (Funkfeuer!) nach Luqa geflogen, also längs über die Inseln. Naja, damals war ich noch nicht so anspruchsvoll, außerdem mußte man ja immer auf OOM etc. achten, da war es schon nett, wenn man die Stadtgrenzen erkennen konnte.


    Nun freue ich mich umso mehr darauf, auf ein neues von Sizilien über's Meer zu fliegen, mich an Landmarken zu orientieren und dann ich Luqa zu landen (nee, keine Bomben zu werfen, is ja blöd). Habe mal Reiners Version mit SH + Prealsoft verglichen mit Google Maps: Sieht gut aus!

    Reiner, ich freu mich drauf! Habe gerade Malta von PrealSoft gekauft, damit ich schnellstens Deine verschönerungen anbringen kann. letztlich ist das ein weiterer Grund für mich, P3Dv4.3 neu zu installieren, mit FTX GER, UK South, nun auch Malta, und dann den vielen Flughäfen die entweder gut genug sind (Innsbruck etc.) oder von Dir erstellt bzw. verschönert wurden. So macht VFR Fliegen wieder/weiterhin Spaß!

    Danke! Der Winter kann kommen, es gibt viel zu tun am FluSi, packen wir's an:thumbsup:


    Volker

    Hallo Benchie, Reiner,

    kann es nicht auch einfach an der installierten Szenerie liegen? Ich meine(!) festgestellt zu haben, daß, seitdem ich UK2000 installiert habe, ich geringere fps habe, egal ob ich über England fliege oder nicht.

    Volker